Portsmouth

Im Mai machte ich einen Tagesausflug nach Portsmouth, einer Hafenstadt in Hampshire, Südengland und 5138 Einwohnern/km² die am dichtesten bevölkerte Stadt Großbritanniens. Über die Jahrhunderte entwickelte sich der Hafen zum wichtigsten Stützpunkt der Royal Navy und durch die Industrialisierung siedelten sich viel Unternehmen der Schwerindustrie an. Im zweiten Weltkrieg war Portsmouth Herstellungsort von Munition und Kriegsschiffen und wurde aufgrund seiner strategisch wichtigen Lage von deutschen Bombern angegriffen. Leider wurden dadurch große Teile der Altstadt zerstört. In der Nacht vom 5. zum 6. Juni 1944 startete von hier aus die Landung in der Normandie.

Der Hafen spielt noch heute eine große Rolle, denn er ist nach Dover der wichtigste Fährhafen Englands und der wichtigste militärische Hafen Europas. Zahlreiche Schiffe und Flugzeugträger sind hier stationiert. Die Fähren verbinden die Isle of Wight mit England und bieten Verbindungen nach Frankreich an.

In den 1970er Jahren fand eine Umgestaltung der alten Hafengebiete statt, die die Schaffung einer Einkaufsstraße und die Errichtung des 170m hohen Spinnaker Towers beinhaltete, welcher 2005 eröffnet wurde. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten gehören das D-Day Museum, das Geburtshaus von Charles Dickens, drei Museumsschiffe und die Royal Naval und Royal Marine Museen.

 

Advertisements